Heidi Jäcker

Heidi besuchte die Klosterschule auf der Fraueninsel im Chiemsee. Ein Brief, den die Eltern der Schülerinnen zum Beginn des neuen Schuljahres am 5. 4. 1955 bekamen, ist für die jetzige Zeit recht interessant. Damals sandte die Leitung des Schülerinnenheimes Frauenchiemsee folgende Nachricht:

 

„Dürfen wir wegen der Kleidung noch einige Bitten aussprechen? Sie werden gewiß nicht böse sein, wenn wir als katholisches Frauenkloster bei unseren Zöglingen nicht nur eine anständige und dezente Sommerkleidung, sondern auch echt frauliche Kleidung wünschen und das Tragen von modernen Damenhosen, ohne Rock oder Kleiderschürze und ohne Mantel, im vornherein verbieten. Wir bitten die sehr verehrten Eltern, dafür Sorge tragen zu wollen, daß unsere Schülerinnen keine modernen Frauenhosen mit bringen und in allen Fällen, in denen das Tragen einer warmen Hose ärztlicherseits empfohlen ist, die weite Trainingshose benützen. Auch diese Hosen dürfen im Haus nur unter einem Rock oder unter einer Kleiderschürze getragen werden.

 

Die Trainingshosen, die laut Prospekt zur normalen Ausstattung unserer Schülerinnen gehört, bitten wir, auf jeden Fall mitzugeben, da wir sie in den kühleren Frühlingsmonaten ganz dringend als Turnanzug im freien brauchen. Im gleichen Sinn ersuchen wir auch, daß die Kinder ihre Wintersachen, insbesondere Wolljäckchen und warme Unterkleidung, mitbringen, da am Chiemsee die „Eismänner“ noch regelmäßig noch kalte Tage bringen. Auch möchten wir erinnern, daß alle Schülerinnen 1 Paar feste Wanderschuhe, 1 Paar leichte Sommerschuhe für das Haus und ein Paar Turnschuhe mitbringen müssen. Ein kleines Rucksäckchen oder eine Brottasche zum Umhängen wäre zum Wandern auch sehr erwünscht. Die farbigen Turnkleider, die von unseren Schülerinnen mit so großer Vorliebe zu Reigentänzen und Gymnastikübungen auf unserer Sportwiese getragen werden, schneidern wir in unserer Institutsnäherei nach Maß“. …..

Bei Klassentreffen der ehemaligen Klosterschülerinnen vom Chiemsee kommt keine Langeweile auf. Allzu oft heißt es da: "Weißt Du noch?"

Heidis Geburtstag im Kloster Möllenbeck

Klassentreffen 2010 in Dillingen a. d. Donau

Klassentreffen 2015 in Bad Heilbrunn.

Heidis Schutzheiliger St. Antonius, der ihr hilft, wenn sie etwas verlegt oder verloren hat.

Heidi beim Golfen